Hingehen

Das „Poème électronique“ in Basel nacherleben

varèse_generator.4.jpgIm Rahmen der Edgar Varèse-Ausstellung im Basler Museum Tinguély findet sich eine Installation zum Poème électronique. Le Corbusier und Varèse haben dieses Ur-Werk der Medienkunst zusammen für die Brüsseler Weltausstellung von 1958 produziert. Im ursprünglichen Pavillon waren rund 350 Lautsprecher installiert, in der Basler Ausstellung lassen sich die Lautsprecher in dem separaten Raum zwar an einer Hand abzählen, aber die Installation ist auch in dieser Minimalversion schlicht überwältigend.

09.08.2006
Hingehen

Netzkunst-Pensionär bei guter Gesundheit

bunting_sea_gross.jpg «if you fall off, you fall in the deep blue sea»: So lautet Heath Buntings Warnung für diejenigen, die ihn bei seiner Klettertour an die Küste von Southampton begleiten wollen. Höhlen, Klippen und was immer es an unverkabelten Räumlichkeiten dort draussen in der Natur gibt: Sie sind seit einigen Jahren sein bevorzugter Aufenthaltsort. Dabei war Bunting in den 90er Jahren der Vorzeige-Netzkünstler per excellence. 1997 erklärte er sich jedoch für frühzeitig pensioniert.

08.08.2006
Nachdenken

Wikipedia und die Demokratisierung der Information

Wikipedia, Blogs und andere Erscheinungen der neuen Internet Szene werden in den „alten“ Medien heftig diskutiert und mit Misstrauen gemustert. Nach einer ersten Phase der Ablehnung und des Misstrauens von Seiten der Journalisten etabliert sich nun aber immer mehr eine differenzierte Auseinandersetzung. So setzt sich der Ökonom Beat Kappeler etwa in der NZZ am Sonntag vom 6.August mit den Thesen von Benkler („The Wealth of Networks“) auseinander und der Tages-Anzeiger vom 8.August würdigt die Rolle eines medienkritischen Blogs im Kontext des aktuellen Konflikts im Libanon.

08.08.2006
Nachdenken

Wörterbuch des Krieges

wbk_ksw.gifEin Projekt, das leider nicht nur angesichts der jüngsten Kampfhandlungen im Libanon traurige Aktualität besitzt. Denn nach wie vor muss man konstatieren, dass die Menschheit insgesamt bis heute nicht gelernt hat, ihren Planeten in Frieden zu besiedeln. Irgendwo ist immer Krieg.

06.08.2006
Hingehen

Klangtag in Romainmôtier

hmkt0.gifSeit Anfang der Woche werkeln fleissige KlangbastlerInnen im ehemaligen Pilgerhaus L’Arc und natürlich auch in dessen Garten. Am Sonntag (23.07.06) lassen sich nun die Ergebnisse des ersten HOME MADE Labors dieser Saison vor Ort bewundern: HOME MADE lädt zum Klangtag ein.

21.07.2006
Lesen

Nicht die Software, höchstens ihre Autoren sind zu fürchten

foto_alexander.jpgDie amerikanische Medienkünstlerin Amy Alexander hat in ihrem Vortrag im Rahmen der Zürcher Veranstaltung Digital Art Weeks über Software und die Angst vor der Diktatur des Maschinellen und Programmierten nachgedacht. In Zusammenhang mit Google lautet Alexanders Botschaft: Man soll sich vor Google nicht fürchten, weil hier Informationen von Maschinen sprich Algorithmen geordnet und hierarchisiert werden. Man soll sich vielmehr höchstens davor fürchten, dass diese Algorithmen in Wahrheit ganz subjektiv, von Menschen aus Fleisch und Blut, ausgedacht und geschrieben wurden.

17.07.2006
Uncategorized

Kritische Anmerkungen zur Simulation – Hyperkult 15

Vor 15 Jahren hat eine kleine Gruppe von Kulturwissenschaftern angefangen über das Thema „Computer als Medium“ nachzudenken. Daraus ist die Hyperkult Tagung geworden, die seit 1991 jeden Sommer an der Uni Lüneburg stattfindet. Dieses Jahr treffen sich wiederum Kulturwissenschafter und Informatiker – heuer unter dem Titel „Simulation & Modeling“

14.07.2006
Uncategorized

Kunst wird mobil – doch hat sie die Sommerhitze bedacht?

china_gates_artclay.jpg
Heute beginnen an der ETH Zürich die “Digital Art Weeks”, in denen Kunst und digitale Technologie kurzgeschlossen werden;in einem dreitägigen Symposium sowie vier abendfüllenden Kunstveranstaltungen und einem Parcours durch die Stadt, der heute nachmittag beginnt.

12.07.2006