Nachdenken

Postmoderne, Mediengeschichte und anderes von Jochen Hörisch

theorie-apo.jpg Nicht alles, was hier geschrieben wird, braucht im Sinn des klassischen Journalismus einen so genannten Aufhänger oder Buchsenöffner. Ein Blog wie dieses soll auch einfach zufällig gefundenen Gedanken – philosophische „objet trouvés“ – versammeln und weitergeben. In diesem Sinn ist der nachfolgende Beitrag zu verstehen. Es ist eine kleine Hommage an den 1951 geborenen und heute in Mannheim lehrenden Kulturwissenschafter Jochen Hörisch. Für mich schlicht eine der originellsten Stimmen der Gegenwart. Zwei Auszüge aus zwei unterschiedlichen Werken sollen dies belegen:

12.08.2006
Spielen

Zum Jubiläum 25 Jahre PC eine persönliche Geschichte

25 Jahre ist es her, seitdem der potthässliche IBM PC auf den Markt kam. Ein grauenhaftes Ding. Und trotzdem: Erfolgreich wie nur weniges. So vieles, fast alles hat sich verändert – nur die Zweiteilung in IBM und Apple hat sich gehalten. Ich bekenne: Ich war keiner der coolen Mac Besitzer – und bin es heute noch nicht – sondern ein ganz banaler PC Mensch.

10.08.2006
Hingehen

Das „Poème électronique“ in Basel nacherleben

varèse_generator.4.jpgIm Rahmen der Edgar Varèse-Ausstellung im Basler Museum Tinguély findet sich eine Installation zum Poème électronique. Le Corbusier und Varèse haben dieses Ur-Werk der Medienkunst zusammen für die Brüsseler Weltausstellung von 1958 produziert. Im ursprünglichen Pavillon waren rund 350 Lautsprecher installiert, in der Basler Ausstellung lassen sich die Lautsprecher in dem separaten Raum zwar an einer Hand abzählen, aber die Installation ist auch in dieser Minimalversion schlicht überwältigend.

09.08.2006
Hingehen

Netzkunst-Pensionär bei guter Gesundheit

bunting_sea_gross.jpg «if you fall off, you fall in the deep blue sea»: So lautet Heath Buntings Warnung für diejenigen, die ihn bei seiner Klettertour an die Küste von Southampton begleiten wollen. Höhlen, Klippen und was immer es an unverkabelten Räumlichkeiten dort draussen in der Natur gibt: Sie sind seit einigen Jahren sein bevorzugter Aufenthaltsort. Dabei war Bunting in den 90er Jahren der Vorzeige-Netzkünstler per excellence. 1997 erklärte er sich jedoch für frühzeitig pensioniert.

08.08.2006
Nachdenken

Wikipedia und die Demokratisierung der Information

Wikipedia, Blogs und andere Erscheinungen der neuen Internet Szene werden in den „alten“ Medien heftig diskutiert und mit Misstrauen gemustert. Nach einer ersten Phase der Ablehnung und des Misstrauens von Seiten der Journalisten etabliert sich nun aber immer mehr eine differenzierte Auseinandersetzung. So setzt sich der Ökonom Beat Kappeler etwa in der NZZ am Sonntag vom 6.August mit den Thesen von Benkler („The Wealth of Networks“) auseinander und der Tages-Anzeiger vom 8.August würdigt die Rolle eines medienkritischen Blogs im Kontext des aktuellen Konflikts im Libanon.

08.08.2006
Nachdenken

Wörterbuch des Krieges

wbk_ksw.gifEin Projekt, das leider nicht nur angesichts der jüngsten Kampfhandlungen im Libanon traurige Aktualität besitzt. Denn nach wie vor muss man konstatieren, dass die Menschheit insgesamt bis heute nicht gelernt hat, ihren Planeten in Frieden zu besiedeln. Irgendwo ist immer Krieg.

06.08.2006
Hingehen

Klangtag in Romainmôtier

hmkt0.gifSeit Anfang der Woche werkeln fleissige KlangbastlerInnen im ehemaligen Pilgerhaus L’Arc und natürlich auch in dessen Garten. Am Sonntag (23.07.06) lassen sich nun die Ergebnisse des ersten HOME MADE Labors dieser Saison vor Ort bewundern: HOME MADE lädt zum Klangtag ein.

21.07.2006