Nachdenken

Kunstfreiheit

kfch_ksw.gifVon der Freiheit der Kunst wird gern und viel geredet. Sowie geschrieben.
Meistens allerdings recht blumig – und ohne damit konkretes Handeln zu verbinden.
Anders liegt der Fall bei kunstfreiheit.ch, einer Initiative, die sich nicht nur einfach ein grosses Wort auf die Fahnen buchstabiert.

03.10.2006
Spielen

Roboter-Toys: Lego Mindstorms Reloaded

Lego macht mit seinem Roboter-Baukasten Mindstorms einen neuen Anlauf. Ziemlich heiss – wenn man bedenkt, dass Mindstorms trotz grossem medien Hype bisher nicht das gebracht hat, was man sich davon erhoffte. Klar ist aber: Lego Mindstorms ist cool – in der neuen Version noch mehr als vorher. Und die (grossen) Kids werden begeistert sein, denn in dem Kasten steckt wahre Hightech zum Knuddeln und vor allem zum Bauen.

02.10.2006
Uncategorized

anonym browsen jetzt!

torpark.gifLeider vorerst in der Einfachheit nur für Windows erhältlich: Ein Firefox-Derivat, das das anonyme Surfen via Tor-Netzwerk gleich eingebaut hat: TorPark! „Tor“ ist ein Netz im Netz. Eine Art „Hütchenspieler“, der sich zwischen Dich und das Ziel schaltet, auf das Du Deinen Browser richtest. Die Folge: Der Betreiber des Servers, von dem Du Infos abgerufen hast, findet in seinem Logfile keine IP-Adresse, die zu Dir führt.

02.10.2006
Sehen

Medienkünstlerisch armierter Postpetrolismus

U1968698-Carter.6.20.79.jpgNaturschutz und Kunst: eine höchst spannungsgeladene Verbindung, aber natürlich spätestens seit Joseph Beuys Teil der Kunsthistorie. Der Zürcher Roman Keller, diplomierter Umweltwissenschaftler, Fotograf und (Medien)Künstler, verschränkt die zwei Disziplinen in seiner Person wie in seinen Arbeiten. Zusammen mit der Videokünstlerin Christina Hemauer ist er derzeit in den USA unterwegs, auf den Spuren von Jimmy Carters „Solar America“-Programm aus dem – heute so unvorstellbar vergangenen – Jahre 1979.

28.09.2006
Hören

Helmholtz Hören

hhp_k.gifHermann von Helmholtz persönlich zu lauschen wäre bzw. ist sicher spannend gewesen. Zumal sich der Psychophysiker bekanntlich sehr um das Verhältnis von Akustik und Hören verdient gemacht hat.
Nun sind aus nahe liegenden Gründen leider keine Podcasts von ihm überliefert. Immerhin lässt sich jedoch auf eine Hör-Reihe mit spannenden Beiträgen aus den Natur- und Technikwissenschaften hinweisen, für die jene Forschungseinrichtung verantwortlich zeichnet, die seinen Namen trägt.

26.09.2006
Hingehen

Basels weibliches Künstlertum im Luzerner Exil, multimedial vernetzt

Eule mit Federn_klein.jpgDiesen Freitag findet im Luzerner Ausstellungsraum „o.T. Raum für aktuelle Kunst“ die Vernissage der Ausstellung „Meine Chinesin“ statt, in der sich die weibliche Kunstavantgarde Basels versammelt. Dass zehn namhafte Basler Künstlerinnen, darunter Muda Mathis, Fränzi Madörin, Monika Dillier oder Sus Zwick, sich in einer Gruppenausstellung präsentieren, verspricht Kunstgenuss genug. Doch hinzu kommt die Spannung, wie das in dem 200 Meter grossen Raum denn konkret vor sich geht – zumal der Titel „Meine Chinesin“ medienkünstlerische Mittel ankündigt.

21.09.2006
Lesen

CIA bevorzugt Yahoo

yahoocia.jpgDerzeit beschäftigt den „Blick“ unter anderem das Gebaren der CIA in der Schweiz. Angeblich hat ein Angestellter der US-Botschaft versucht einen Schweizer anzuwerben, der ihm u.a. Mitgliederlisten von Gewerkschaften beschaffen sollte. Heute erfahren wir aus dem Boulevardblatt, welches angeblich der bevorzugte E-Mail-Dienst der CIA ist.

13.09.2006
The Buddha Machine – bizarres Gadget aus Absurdistan
Spielen

The Buddha Machine – bizarres Gadget aus Absurdistan

The Buddha machine: Das absurdeste Gadget, das mir in den letzten Jahren begegnet ist. Eine Art Transistorradio, das unendlich lange Klangmuster produziert. Hergestellt wird es in Fernost und richtitg schön tönts, wenn man den Klang über die eingebaute Kopfhörerbuchse weiter verstärkt.

09.09.2006
Sehen

Das Fernsehen ist tot. Wirklich?

technology-review-s.jpg
Wieder einmal ist das Ende von etwas da. Diesmal das Ende des Fernsehens. Der Spiegel schreibt „Das Fernsehen ist tot“ und das renommierte Magazin Technology Review widmet der Frage gleich eine ganze Titelstory – dort heisst es dann ziemlich kryptisch: „IP – TV: Die Neu-Erfindung des Fernsehens“. Man neigt in solchen Fragen zur Vorsicht, nicht erst seitdem Francis Fukuyama anfangs der 90er Jahre etwas voreilig das Ende der Geschichte verkündet hat. Nun, was ist dahinter. Sternenjäger betreibt Forschung im Familienkreis

09.09.2006
Nachdenken

Die Brache „Google juice“

Bekanntlich will Google uns ja verbieten zu googeln. Wir dürfen eine Google-Suchabfrage starten, aber nicht googeln. Befehl ist Befehl, doch aus dem vorauseilenden Gehorsam ergeben sich Fragen: Wie steht es um das Wort „Google juice“? G…ibt man eine Google-Suchabfrage ein, ist das Ergebnis zwiespältig.

08.09.2006