Hingehen

Basels weibliches Künstlertum im Luzerner Exil, multimedial vernetzt

Eule mit Federn_klein.jpgDiesen Freitag findet im Luzerner Ausstellungsraum „o.T. Raum für aktuelle Kunst“ die Vernissage der Ausstellung „Meine Chinesin“ statt, in der sich die weibliche Kunstavantgarde Basels versammelt. Dass zehn namhafte Basler Künstlerinnen, darunter Muda Mathis, Fränzi Madörin, Monika Dillier oder Sus Zwick, sich in einer Gruppenausstellung präsentieren, verspricht Kunstgenuss genug. Doch hinzu kommt die Spannung, wie das in dem 200 Meter grossen Raum denn konkret vor sich geht – zumal der Titel „Meine Chinesin“ medienkünstlerische Mittel ankündigt.

21.09.2006
Lesen

CIA bevorzugt Yahoo

yahoocia.jpgDerzeit beschäftigt den „Blick“ unter anderem das Gebaren der CIA in der Schweiz. Angeblich hat ein Angestellter der US-Botschaft versucht einen Schweizer anzuwerben, der ihm u.a. Mitgliederlisten von Gewerkschaften beschaffen sollte. Heute erfahren wir aus dem Boulevardblatt, welches angeblich der bevorzugte E-Mail-Dienst der CIA ist.

13.09.2006
The Buddha Machine – bizarres Gadget aus Absurdistan
Spielen

The Buddha Machine – bizarres Gadget aus Absurdistan

The Buddha machine: Das absurdeste Gadget, das mir in den letzten Jahren begegnet ist. Eine Art Transistorradio, das unendlich lange Klangmuster produziert. Hergestellt wird es in Fernost und richtitg schön tönts, wenn man den Klang über die eingebaute Kopfhörerbuchse weiter verstärkt.

09.09.2006
Sehen

Das Fernsehen ist tot. Wirklich?

technology-review-s.jpg
Wieder einmal ist das Ende von etwas da. Diesmal das Ende des Fernsehens. Der Spiegel schreibt „Das Fernsehen ist tot“ und das renommierte Magazin Technology Review widmet der Frage gleich eine ganze Titelstory – dort heisst es dann ziemlich kryptisch: „IP – TV: Die Neu-Erfindung des Fernsehens“. Man neigt in solchen Fragen zur Vorsicht, nicht erst seitdem Francis Fukuyama anfangs der 90er Jahre etwas voreilig das Ende der Geschichte verkündet hat. Nun, was ist dahinter. Sternenjäger betreibt Forschung im Familienkreis

09.09.2006
Nachdenken

Die Brache „Google juice“

Bekanntlich will Google uns ja verbieten zu googeln. Wir dürfen eine Google-Suchabfrage starten, aber nicht googeln. Befehl ist Befehl, doch aus dem vorauseilenden Gehorsam ergeben sich Fragen: Wie steht es um das Wort „Google juice“? G…ibt man eine Google-Suchabfrage ein, ist das Ergebnis zwiespältig.

08.09.2006
Hingehen

Videokunst auf Wasserspiegel-Höhe

schwimmennacht_01.jpgSeit Ende August sind die stillgelegten Forellenaquarien unter der Zürcher Dreikönigsbrücke, wieder von Leben erfüllt, digitalem Leben, eingehaucht von der Videokünstlerin Anna Kanai und ihrem Team publiclab. Die Screens der interaktiven Videoinstallation „video tank – to spout a trout“ sind hinter dem Panzerglas der einstigen Aquarien des Schanzengraben wohl versorgt und daher rund um die Uhr in Betrieb.

06.09.2006
Hingehen

ElektroShopping und -Dropping

sosae_k.gifGeben und Nehmen sollten theoretisch gut zusammengehen, praktisch ist es um die Relationen zwischen beiden Gesten nicht immer so gut bestellt.
Um so besser, wenn die Dinge gleich von vorherein so zusammengebracht werden, dass man eins mit dem anderen gut verbinden kann. Wie aktuell im Basler [plug.in].

04.09.2006
Hören

Ode an die Fernbedienung

rc_k.gifEin waschechter Couchpotatoe braucht mindestens drei Dinge: Eine bequeme Sitzgelegenheit, ein zu dirigierendes Gerät – favorisiert: der Fernseher, alternativ aber auch gerne eine Stereoanlage. Und natürlich eine Fernbedienung.
Weil die sozusagen die entscheidende Körperextension der Spezies menschlicher Sofakartoffel ist, hat sie längst einmal eine eigene Würdigung verdient.

28.08.2006
Hingehen

HOME MADE in Solothurn

solo0.gifSeit dem vergangenen Wochenende (18./19.08.) hat das HOME MADE LABOR in Solothurn Station bezogen. Gleich an zwei Orten der Stadt wird nun noch bis einschliesslich Ende dieser Woche an Klangobjekten gebastelt – und dementsprechend auch noch Einiges zu hören und zu sehen sein.

21.08.2006