Sehen

Ein Ausländerkorrespondent testet die Wahlen 2007

Die Netzplattform „Agent Provocateur“ macht dieser Tage auf vier seiner Mini-Videos aufmerksam, die sich mit den Nationalratswahlen 2007 beschäftigen. Unnser Favorit steht fest: das Video „Wahlbarometer“ von Chris Niemeyer. Manchmal soll man erfinden, manchmal genügt es zu finden, so hier: Dem „Ausländerkorrespondent Manocchi“ gelingen ein paar wunderbare Moment-Aufnahmen der mehr oder weniger latenten Überforderung, welche Nationalratswahlen offenbar bedeuten.

23.09.2007
Sehen

Lewis Carrolls „Jabberwocky“ in einer zürcherisch-britischen Version

Die diesjährige Diplomausstellung des Studienbereichs „Neue Medien“ der Zürcher Hochschule der Künste hat allen, denen der „Jabberwocky“ noch kein Begriff ist, eine dreiminütige, fesselnde Gelegenheit gegeben, dieses Stück Allgemeinwissen nachzuholen: Der animierte Kurzfilm „The Jabberwock“ des Diplomanden Moritz Engi ist, in Zusammenarbeit mit dem britischen Animations-Künstler Laurie Gibbs entstanden, ein tolles Gesellenstück geworden. Ein reines Seh-Vergnügen, ganz anstrengungslose Unterhaltung – und zugleich ausgefeilt, perfektionistisch. Man würde nicht meinen, man hätte es mit der spröden oder oft lässigen Medienkunst zu tun!

04.09.2007
Hören, Nachdenken, Sehen

Computergeschichte(n)

Wer meint, es seien die Hersteller und die von diesen engagierten Werber, die stets die phantastischsten Zukunftsvisionen in Sachen Soft- und Hardware in die Welt entliessen, versteht zwar deren Sprache richtig zu entschlüsseln.
Dennoch sei versichert: Dass es meistens noch viel besser geht.

16.07.2007
MuVi-preis für die morituri?
Mitmachen, Sehen

MuVi-preis für die morituri?

Dass Musikvideos eine aussterbende Gattung sind, scheint ausgemacht. Ob das so stimmt? Für heute heisst es jedenfalls erst mal den Daumen über ihnen heben – genauer gesagt: Über einem Exemplar, dem man auf diese Weise sogar zu Preis und Ehr verhelfen kann.

30.04.2007
Sehen

SRG bietet Filme on demand

Die SRG SSR idée suisse hat angekündigt, sie wolle im Sommer ein kostenpflichtiges Angebot ins Netz stellen, über das Filme, die im Rahmen des so genannten „Pacte de l’audiovisuel“ entstanden sind, downloadbar sein werden. Die Videofiles „verfallen“ nach 48 Stunden. Die mit diesem Dienst erzielten Gewinne sollen dem Filmschaffen zugute kommen. Allerdings steht zu befürchten, dass das Projekt in der angekündigten Form ein Rohrkrepierer wird, der mehr Geld verschlingt, als er je einbringt.

27.04.2007
„Urban Recordings“, eines der schönsten Schweizer Bücher, und dessen Verlag
Sehen

„Urban Recordings“, eines der schönsten Schweizer Bücher, und dessen Verlag

Ingo Giezendanner neustes Buch „Urban Recordings“ hat die Auszeichnung „Schönste Schweizer Bücher 2006“ erhalten.

Der im Verlag www.passengerbooks.com herausgegebene Band ist nicht nur ein wunderbarer Führer durch die Bilder-Welten von Giezendanner alias GRRRR. Das Buch liegt auch trotz der Material-Fülle prächtig in der Hand, wie wir hier schon vor Monaten schrieben – doch noch nicht Folgendes:

09.04.2007
Hingehen, Sehen

Mars Attracts

mm_kc0.gifAuch wenn die Wahrscheinlichkeit, dort grünen Männchen zu begegnen, mittlerweile wohl gegen Null gerechnet wird: Der Rote Planet hat bis heute nichts an Anziehungskraft eingebüsst.
Wenn man allerdings kein von der NASA konstruierter Roboter ist, stehen die Chancen eher gering, dort selbst einmal ein wenig Staub aufwühlen zu dürfen. Doch zum Glück gibt es attraktive Alternativen.

05.04.2007
Sehen

Wettinvestieren unter Skypelern

desktop-1.jpgSkypegründer Friis und Zennström investieren parallel in unterschiedliche Projekte in Sachen interaktives TV im Netz. Zennström bei kyte.tv, mit dem jungen Schweizer Daniel Graf (entsprechender Ausschnitt aus dem Podcast mit Graf) als CEO. Heisse Luft oder the next big thing? Noch ist es schwer zu sagen: kyte.tv hat bereits mehrere Millionen an Risikokapital aufgetrieben, dreht sich um Video (wer hätte das gedacht???) und verspricht: „kyte gives you the power of your own broadcast network. You create channels that can be viewed live on the web or on your mobile phone with kyte Mobile.“ Die Sache startet als „private beta“ in den nächsten Wochen. Das Interface und erste Features lassen sich hier begutachten.

30.12.2006
Sehen

Netzkunst meets Videokunst

Picture 1.jpgDie Netzkunst der 90er Jahre war Bilderstürmerin: Als jüngste Avantgarde rebellierte sie nicht nur gegen die althergebrachte bildende Kunst, sondern auch gegen die Videokunst, die sich in den 8oer und 90er Jahren als neustes Genre im Kunstbetrieb etablierte. Nun kommentiert der Ex-Netzkünstler Heath Bunting seine Internet-Arbeit auf Video – kehrt der verlorene Sohn heim?

11.12.2006
Sehen

YouToogle

youtoogle.jpgOk, das Wall Street Journal machte letzte Woche als Gerücht einigermasen hart, was Michael Arrington von Techcrunch kurz zuvor angeblich via Mail gesteckt bekommen haben will, dass nämlich Google YouTube kaufen möchte – und alle beteten’s nach. Seit heute Abend ist es sogar offiziell: Für lächerliche 1,65 Gigadollars in eigenen Aktien kauft Google YouTube. Was andere für viel zu wenig halten. Ich find’s unendlich zu viel, denn eigentlich wär’s ja ein Leichtes, mit diesem käuflichen Set an php-Skripts oder via diese gehostete Lösung selber noch rasch ’ne Videosite hochzuziehen – und sich feil zu bieten. swisstube.ch ist leider schon seit bald 10 Jahren vergeben. Was aber bedeutet das alles?

09.10.2006