Hunde im Weltall
Nachdenken

Hunde im Weltall

Genauer gesagt: Hündinnen im Weltall. Denn offenbar haben sich ihrerzeit bei einschlägigen Tests die weiblichen Exemplare als tauglicher für die Raumfahrt erwiesen. Wenngleich die eigentliche Probe aufs Exempel dann erst einmal eher unglücklich für die erkieste Pionierin verlief.

03.11.2007
Nachdenken

Kehret um, kehret um!

Kehret um, kehret um von euren bösen Wegen! (Hesekiel 33,11)

Erstaunliches ist zu vernehmen aus der ETHZ. Selbstreflexion und Selbstkritik in der Kommission „Dialog Wissenschaft – Gesellschaft“ haben ihre Mitglieder zu sehr grundsätzlichen Forderungen inspiriert. „Wir wollen zum Beispiel, dass der kompromisslose Wettbewerb unter den Forschern auf ein angemessenes Mass zurück geht. Wir wollen überdies erreichen, dass die Lehre als genau so wertvoll angesehen wird wie die Produktion von Spin-offs oder Patenten. Und wir wollen, dass die ETH-Absolventen wieder als der wertvollste ‚Output‘ unserer Institution wahrgenommen werden,“ lässt sich Kommissionspräsident Gerd Folkers im aktuellen „ETHLife“ zitieren. Und schuld daran ist Greenpeace.

25.10.2007
Carters Öko-Vision medienkünstlerisch reanimiert
Nachdenken

Carters Öko-Vision medienkünstlerisch reanimiert

Nichts Geringeres als zwei von Jimmy Carter höchstpersönlich auf dem Weissen Haus eingeweihte Solarpanels werden auf diesem Lastwagen an einem AKW vorbeitransportiert – vielleicht in eine bessere Zukunft? So jedenfalls dachte sie sich Carter. Zwei Schweizer (Medien)Künstler haben seine frühe Öko-Vision ausgegraben und nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Amerika wieder in Erinnerung gerufen.

11.10.2007
Nachdenken

kommunikationskapseln

iwa_ksw.gifWas erwartet man von einer Konferenz, die im Forschungsinstitut einer renommierten Medieninstitution stattfindet und den sozialen, politischen und ökonomischen Potentialen von Web 2.0 gewidmet ist – also explizit danach fragt, was dessen Anwendungen für „das Individuum bzw. den einzelnen Nutzer (ICH) und ein sich etablierendes oder bereits bestehendes Netzwerk (WIR)“ sowie „für den Journalismus oder Konzerne (DIE ANDEREN)“ bedeuten?

14.09.2007
Nachdenken

SM oder im Netz nuuschen

Meine Grossmutter nuuschte in ihrem Nähkasten und ich nuuschte endlos im Zimmer, wenn ich zur Schule sollte. Bis auf die letzte Woche kam es mir nicht in den Sinn, dass man auch im Netz nuuschen kann, aber natürlich: Genau das tun wir alle! Vielleicht surfen wir tatsächlich manchmal grossartig von einem informatorischen Höhepunkt zum andern, doch meistens wühlen wir doch tastend und halb blind im Wirrwarr der undurchdringlichen Sites. Wir alle sind Netznuuscher. Aber wer nuuscht nach SM?

01.08.2007
Nachdenken

Handy-TV: das nächste grosse Ding?

Am Freitag ist Einsendeschluss. Am nächsten Freitag muss, wer sich um eine schweizweite Konzession für „handy-TV“ bewerben will, die ihn zum Aufbau eines ersten Teilnetzes bis vor die Euro’08 verpflichtet, sein Päckli auf die Post bringen. Die ComCom (Eidgenössische Kommunikationskommission) verlangt es so. Dabei geht’s um eine Funkkonzession – im Gegensatz zu einer Programmkonzession (mehrere solche vergab das Bakom unlängst in Sachen DAB).

24.07.2007
Nachdenken

Digital Art Weeks, Viper und der White Cube als medienkünstlerisches Fegefeuer

Die Zürcher „Digital Art Weeks 2007“ sind eben vorüber. Unser Blog war nur scheinbar gänzlich verschwiegen im Vorfeld dieses medienkünstlerischen Mammut-Anlasses: Lady miss.gunst hat dazu im Vorfeld, wenn halt eben auch auf einer Art Zwillings-Blog in einem Beitrag das Wichtigste angekündigt. Nun hier noch eine nachträgliche Überlegung dazu, was die „Digital Art Weeks“ der guten alten „Viper“, dem einstweilen auf Eis gelegten Luzerner, dann, Basler, und jetzt dann vielleicht Berner Medienkunst-Festival voraus haben dürfte. Und hier sei auch noch, bei der Gelegenheit, der Link auf die Bilanz angegeben, die Luigi Kurmann, der ehemalige Präsident der Viper, in einer Rückblende zieht.

17.07.2007
Hören, Nachdenken, Sehen

Computergeschichte(n)

Wer meint, es seien die Hersteller und die von diesen engagierten Werber, die stets die phantastischsten Zukunftsvisionen in Sachen Soft- und Hardware in die Welt entliessen, versteht zwar deren Sprache richtig zu entschlüsseln.
Dennoch sei versichert: Dass es meistens noch viel besser geht.

16.07.2007
Nachdenken

Viper oder Nomen ist Omen?

Luigi Kurman, der ehemalige Präsident der Viper, hat kürzlich unter dem Titel „Viper verlässt Basel“ unter einer „Rückblende“ seine Sicht der Dinge dargelegt. Das mehrseitige Traktat hat die „IG Film und Medienkunst“, eine im April 2006 gegründete Basler Vereinigung von 17 Film- und MedienkünstlerInnen, dieses Wochenende ihren Mitgliedern kommentarlos verschickt. Da die Vereinigung selbst in dem manichäisch-schwarzweissmalenden Text als eine Art Bundesgenosse Kurmanns Erwähnung findet, liess die kommentarlose Versendung annehmen, dass die „IG Film- und Medienkunst“ Kurmanns viperngiftig-einseitige Darstellung vorbehaltlos teile.

01.07.2007
NetzKunstMarkt
Hingehen, Nachdenken

NetzKunstMarkt

Auf der Art Basel dürfte sie auch dieses Jahr wohl wieder keine Rolle gespielt haben: „Netzkunst“ lässt sich bekanntlich schlecht verkaufen. Wie soll das auch gehen, wenn sie online auf einen Klick für jede/n zugänglich ist, der oder die über einen Zugang zum World Wide Web verfügt?

21.06.2007