Lesen

Genf: André Iten gestorben

Mitten in der Ferienzeit diese traurige Nachricht aus Genf: André Iten, Gründer und Leiter des Centre pour l’Image Contemporain, ist am 23.Juli im Alter von 56 Jahren verstorben.

06.08.2008
In Memoriam: Michel Waisvisz (STEIM, Amsterdam) – 1949 – 2008
Lesen

In Memoriam: Michel Waisvisz (STEIM, Amsterdam) – 1949 – 2008

Aus Amsterdam erreicht uns die bestürzende Nachricht, dass Michel Waisvisz von STEIM überraschend verstorben ist. Michel Waisvisz war zwar nicht der Gründer von STEIM, er war aber vielleicht jender Künstler, der diese Institution während mehr als 25 Jahren begleitet und massgeblich geprägt hat.

04.07.2008
Hacker-Krimi mit Kultpotential: Die Millennium Trilogie von Stieg Larsson
Lesen

Hacker-Krimi mit Kultpotential: Die Millennium Trilogie von Stieg Larsson

Lisbeth Salander hat sich einer Brustvergrösserung unterzogen. Das ist doch merkwürdig und so was hätte man dieser Frau nicht zugetraut. Hat sie doch nicht nötig. – Keine Angst, wir sind nicht im falschen Film und so vertraulich ist diese Neuigkeit auch nicht. Lisbeth Salander ist (leider) kein Mesnch aus Fleisch und Blut, sondern eine Romanfigur in der Millennium-Romanttriologie von Stieg Larsson. Und im digital brainstorming Blog ist das Buch, weil diese ungewöhnliche Frau eine Hackerin ist, und was für eine…

07.06.2008
Mauerspechte „picidae“ im Migros-Magazin
Lesen

Mauerspechte „picidae“ im Migros-Magazin

Grosser Bahnhof für die Schweizer Mauerspechte. Das Migros-Magazin (Reichweite über 2 Mio Leser) berichtet in seiner aktuellen Ausgabe auf drei Seiten über das ungewöhnliche Software-Projekte, das vom Migros-Kulturprozent 2007 im Rahmen der Werkbeiträge „Digitale Kultur“ mit 25 000 CHF gefördert wird. Wir bringen den dreiseitigen Artikel als PDF-File

02.06.2008
Faszination Chiffriermaschinen
Lesen

Faszination Chiffriermaschinen

Ein Blick ins Innere der legendären Enigma-Chiffriermaschine: Zahnräder, Tasten, Lampen. Einfach, nachvollziehbar, wie ein Uhrwerk. Aber die Geschichte lehrt uns anderes: Schwer berechenbar, komplex, überraschend. Die Maschine fasziniert und genau diese Faszination ist auch Thema des Buches „Mythos Enigma. Die Chiffriermaschine als Sammler- und Medienobjekt“.

14.05.2008
Lesen

Die globale Zeit zur globalen Erzählkunst

Am 19. April findet im Rahmen des Genfer Mapping-Festivals eine Online-Live-Performance namens LRRH statt. LRRH wird die spröde Kunst des Online-Storytellings betreiben, da es sich aber um Video handelt, besteht doch noch Hoffnung, dass die Performance etwas anschaulicher und bildmächtiger sein wird als ihr Name. Die sich zwischen dem kolumbianischen Festival „Festival de la Imagen“ und dem Genfer Festival „Mapping“ abspielende Performance wird von „Sitemapping“, dem Medienkunst-Förderinstrument der Eidgenossenschaft, unterstützt.

17.04.2008
Lesen, Spielen

noch freudiger triggern

Mehr Spass beim Spielen versprechen uns sonst vor allem jene, die uns die neuesten Errungenschaften in Sachen Game-Technologie verkaufen wollen.
In diesem Fall gibt es aber etwas Gutes zum Thema zu Lesen – und zwar kostenlos.

25.11.2007
Lesen

„Shift“ und das coole Obskure

Am Vorabend von Shift, dem „Festival der elektronischen Künste“, das am kommenden Wochenende in Basel stattfindet, lohnt es sich, Geert Lovinks Essay über Medienkunst nochmals zur Hand zu nehmen. Und mit seinen Fragen die eigene Wahrnehmung zu schärfen, bevor wir das Festivalgelände betreten: „Warum wird neue Medienkunst als obskure und selbstreferentielle Subkultur wahrgenommen, die im Begriff ist, zu verschwinden? Warum ist es für Künstler, die mit den neuesten Technologien experimentieren, so schwer, Teil der Popkultur oder der ‘zeitgenössischen Kunst’ zu werden? Was macht es so attraktiv und dennoch so schwierig, mit Wissenschaftlern zusammenzuarbeiten? Warum ging die neue Medienkunst während der ‘üppigen’ Tage des Dotcom-Booms leer aus, und warum bevorzugen Geeks und IT-Millionäre, sich Autos und anderen Tand der Mittelklasse zu kaufen, statt sich ihrer ‘eigenen’ Kunstform zuzuwenden? (…)“

23.10.2007
Bedrohte Originale
Lesen

Bedrohte Originale

Es ist schon ein Drama. Einerseits ist es so leicht geworden, Originale digital zu reproduzieren. Einmal mehr, wenn sie selbst bereits aus digitalen Daten bestehen. Dass die Kopien dann den Originalen nicht nur zum Verwechseln ähnlich sehen, sondern obendrein meist die gleichen oder gar dieselben Qualitäten bieten, freut zwar viele. Für manche ist das bekanntlich jedoch ein massives Problem.

02.06.2007
„Flickering Subjects“ im hirnersäufenden Monumentalgemurmel des Netzes
Lesen

„Flickering Subjects“ im hirnersäufenden Monumentalgemurmel des Netzes

Die Kunstfigur SIS.TM (sprich: „System“) lebt in Zürich, ist sehr eloquent am Telefon und äusserst freundlich per E-Mail, ansonsten aber für den Schreiber general stumm nur erst ein Phantom. Sein eben erschienenes Buch „Flickering Subjects“ hingegen ist greifbar und versammelt Text-Zitate aus Weblogs. general stumm rät: Auch tatsächlich zugreifen, es handelt sich um eine kleine Perle der Netzkultur.

12.03.2007