Compressorhead – Die Punk-Roboter aus Berlin
Hören, Sehen

Compressorhead – Die Punk-Roboter aus Berlin

Können Roboter Musik machen? Ja, können sie. Compressorhead aus Berlin sind nicht nur Roboter, sondern auch die wohl schwerste Heavy Metal Band der Welt. Alleine der Sänger Mega-Wattson wiegt 350 Kilogramm.

01.02.2018
Schellacksammlung frei im Netz zugänglich
Hören

Schellacksammlung frei im Netz zugänglich

Die Schellackplatte war im ausgehenden 19. Jahrhundrt der erste Datenträger für die Konservierung von Musik. Weltweit liegen bis heute Millionen Exemplare in Kellern, Estrichen, Archiven und Bibliotheken. Das «Great 78 Project» digitalisiert Hunderttausende der alten Musikperlen und macht sie frei im Netz zugänglich.

02.11.2017
Studie: «Fake News» bleiben ein Problem auf sozialen Medien
Lesen

Studie: «Fake News» bleiben ein Problem auf sozialen Medien

Eine Studie des amerikanischen Pew Research Centers hat die mögliche Zukunft von «Fake News» untersucht. 51 Prozent der 1000 befragten Wissenschaftler und Medienexperten glauben, das Problem bleibe auch in Zukunft bestehen.

20.10.2017
Digital Dark Age – die Angst vor dem Datenverlust
Lesen, Nachdenken

Digital Dark Age – die Angst vor dem Datenverlust

Museen, Filmstudios, Medienunternehmen, Universitäten oder Bibliotheken: Produzenten und Archivare von audioviseuellen Kulturgütern stehen vor einer gewaltigen Herausforderung. Wie können Filme und Fotos für zukünftige Generationen in mehr als 100 Jahren erhalten werden?

06.10.2017
Künstliche Intelligenz: Der Roboter als Künstler
Nachdenken, Sehen

Künstliche Intelligenz: Der Roboter als Künstler

Forscher der Universität Konstanz haben einen Roboter entwickelt, der Kunstwerke malt. Die Ergebnisse sind verblüffend. Bisher benötigt der Roboter eine Fotografie als Vorlage für seine Werke. Dank künstlicher Intelligenz soll e-David dereinst aber eine eigene Kreativität entwickeln und eigenständige Bilder malen.

27.09.2017
Open Access: Die Macht der Wissensverlage
Hören, Lesen

Open Access: Die Macht der Wissensverlage

Während Wissen auf Seiten wie Wikipedia für jederman frei zugänglich ist, bleibt wissenschaftliches Wissen, das von Forschern an Universitäten erarbeitet wird,  hinter Bezahlschranken, sogenannten Paywalls, versteckt. Die Herrschaft über dieses Wissen liegt bei grossen Verlagen wie Elsevier, SAGE, Springer oder Wiley-Blackwell. Diese verdienen mit den Artikeln Millionen. Die Open Access-Bewegung möchte dieses Geschäftsmodell durchbrechen.

14.09.2017
Genf ist Tech-Labor für humanitäre Einsätze
Lesen

Genf ist Tech-Labor für humanitäre Einsätze

Drohnen in Kriegsgebieten, günstige Bluttests für Afrika, Strom für Flüchtlingslager: Die UNO-Stadt Genf entwickelt sich zu einem dezentralen Labor, in welchem Technologien für humanitäre Einsätze von Menschenrechtsorganisationen und NGO erfunden werden.

06.09.2017
«Klang Moor Schopfe» – Klanginstallationen im Appenzeller Hochmoor
Hingehen

«Klang Moor Schopfe» – Klanginstallationen im Appenzeller Hochmoor

Ab heute bis zum 10. September werden im appenzellischen Hochmoor Gais Soundinstallationen von zehn nationalen und internationalen Kunstschaffenden, Soundtüftlern und Tonkünstlerinnen gezeigt. Neben Klanginstallationen gibt es auch zahlreiche Workshops rund um das Thema Klang, Musikforschung und -enthnologie.

01.09.2017
Gesichtserkennung schon bald auf dem Smartphone
Lesen

Gesichtserkennung schon bald auf dem Smartphone

Gesichtserkennung dürfte schon bald das alte Passwort oder sogar die Identifizierung mit dem Finger beim Entsperren des Smartphones ablösen. Ein neues System könnte das Einloggen vereinfachen und sicherer machen.

20.08.2017
Günstigere Aktion-Szenen dank ETH Forschung
Sehen

Günstigere Aktion-Szenen dank ETH Forschung

Action-Szenen in Filmproduktionen sind meistens teuer und aufwändig. Mit dem von ETH-Forscher Tobias Nägeli entwickelten Algorithmus, könnten die Produktionskosten schon bald massiv sinken und völlig neue visuelle Möglichkeiten entstehen.

11.08.2017