21.09.2018

Analog und digital unterwegs: Johannes M. Hedinger

Die Kunstwelt ist nicht arm an interessanten Figuren. Eine davon ist Johannes M.Hedinger. Gerade jetzt ist er oft im Safiental anzutreffen – er hat dort die Art Safiental gestaltet.

HORIZONTAL – VERTIKAL ist das Thema der Art Safiental. Das ist eine Land Art Ausstellung, die nach 2016 bereits zum zweiten Mal durchgeführt wird und das abgelegene Tal im Kanton Graubünden für einmal is Zentrum der Aufmerksamkeit stellt. Die Objekte und Installationen lassen keinen kalt und sorgen auch im dünn besiedelten Tal für Gesprächsstoff, Diskussion und Unterhaltung. Das dokumentiert unser Video, der anlässlich einer Stipp-Visite am 12.September 2018 entstanden ist.

Video Impressionen der Art Safiental vom 12.September 2018. Bild: Art Safiental 2018 – Himmel III (Bildstein / Glatz (A/CH)

Seit einigen Jahren zieht er mit einem Baumstamm aus Appenzell durch die Welt. Bloch heisst dieses Projekt und ist eigentlich ein Volksbrauch aus dem Appenzell.

Bloch besucht New York. 25.9.2015. Foto Ueli Alder.

Alles sehr konkret, greifbar, analog. Und so spricht er auch: Auch Laien verstehen jedes Wort aus seinem Mund. So analog im Moment alles scheint – Hedinger hat einen sehr digitalen Hintergrund und gehörte in der Schweiz zu den Medienkünstler der ersten Stunde. Und digitale Medien spielen eine zentrale Rolle in seinen neuen Projekten.

Dominik Landwehr hat sich fast eine Stunde lang mit ihm darüber unterhalten. Das Gespräch wurde am 13.September 2018 in Zürich aufgezeichnet. Länge: 48 Minuten.

Audio Podcast: Gespräch mit Johannes M.Hedinger. Aufnahme Zürich 13.9.2018. Dauer: 48 Minuten

Weitere Information

Art Safiental 2018
Johannes M.Hedinger
Bloch 



Publiziert von Dominik Landwehr am 21.09.2018 15:25 in Hingehen, Hören, Lesen, Mitmachen, Nachdenken, Sehen


Keywords: [Video]


Ausserdem