05.09.2018

Neu auch Studenten-Arbeiten zugelassen: Jugendwettbewerb bugnplay.ch startet neue Runde

Beim digitalen Jugendwettbewerb des Migros-Kulturprozent sind erstmals auch Hochschul-Abschlussarbeiten zugelassen. Der Wettbewerb trägt damit der wachsenden Bedeutung der Digitalisierung im Hochschulbereich Rechnung.

Mitmachen können nun 8- bis 25-jährige Jugendliche in vier Alterskategorien. Der Wettbewerb startet am 5. September und wird bereits zum 13. Mal ausgeschrieben. Gesucht sind kreative Projekte im Bereich Robotik, Game und Multimedia. Zu gewinnen gibt es Geldpreise von über 12 000 Franken. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2019.

Illustration Judith Zaugg Bern.

Die gesellschaftliche Bedeutung der Digitalisierung wächst und ist auch im Bildungsbereich zu spüren. Das Angebot an spezialisierten Hochschulausbildungen nimmt zu. «Es gibt hier ein grosses Potenzial an kreativen Projekten. Viele Studienarbeiten sind auch für ein weiteres Publikum interessant. Gleichzeitig können wir mit dem Wettbewerb den Studierenden zusätzliche Anerkennung verschaffen», sagt Dominik Landwehr, Projektleiter Pop und Neue Medien der Direktion Kultur und Soziales beim Migros-Genossenschafts-Bund. Der Wettbewerb richtet sich an Absolventen von Kunst- und Fachhochschulen, aber auch von Universitäten und der ETH. Ebenfalls zugelassen sind freie Arbeiten, die nicht im Kontext einer Ausbildung entstanden sind.

bugnplay.ch ist schweizweit der einzige kreative Jugendwettbewerb im Bereich der Digitalisierung, der das ganze Altersspektrum der 8- bis 25-Jährigen abbildet. Gesucht sind kreative Projekte rund um Computer und Internet: Robotik, Games, Computerprogramme, aber auch künstlerische Installationen, dazu Websites, Audiocollagen und Animationsfilme. Auf der Website von bugnplay.ch sind rund 750Wettbewerbsprojekte dokumentiert – reichlich Material zur Inspiration.

bugnplay.ch hat eine wachsende Anzahl von Partnern aus Bildung, Wirtschaft und der Kreativszene. Dank Partnerorganisationen in Deutschland, Österreich und Ungarn existiert ein Austausch mit ähnlichen Wettbewerben im Ausland – dazu zählt etwa u19 – CREATE YOUR WORLD der Ars Electronica in Linz.

Alle Infos auf der Website von bugnplay.ch

Die Figuren für den diesjährigen Wettbewerb hat übrigens die Berner Illustratorin Judith Zaugg entwickelt.

Illustration: Judith Zaugg Bern.



Publiziert von Dominik Landwehr am 05.09.2018 17:46 in Lesen, Mitmachen


Keywords: [Games] [Gesellschaft] [Jugendliche] [Robotik] [Video]


Ausserdem