19.01.2018

Game-Gipfel in Zürich

In Zürich läuft derzeit das Game-Festival Ludicious. Neben dem Business-Part versucht man mit Workshops und Live-Performances auch das breitere Publikum einzubeziehen.

Die Game-Messe Ludicious dauert insgesamt vier Tage, gestern Donnerstag ist die vierte Ausgabe im Zeughaushof in Zürich gestartet. «Bis jetzt sind wir mit den Besucherzahlen sehr zufrieden, ja sogar positiv überrascht», sagt der Kommunikationsverantwortliche Viktor Vogt. Die erste Hälfte der Messe sei vor allem auf Netzwerken und Business, also auf ein Fachpublikum ausgerichtet.

Ab morgen Samstag Mittag wird es auch für alle anderen interessant: ab 13 Uhr kann man die Ausstellungshalle auch ohne Konferenzpass besichtigen, der Eintritt kostet 10 Franken. Am Nachmittag kommt die SRF-Podcast-Sendung «Geek-Sofa» zu  Besuch (interviewt wird unter anderem Daniel Gotojuch, der an den berühmten Games Fable 3 und The Witcher 3 mitgearbeitet hat), und abends zeichnet der französische Zeichner Benjamin Carre Live zu elektronischen Klänen von Angelo Repetto (Wolfman).

Am Sonntag kann man in Workshops zum Beispiel das erste eigene Jump’n’Run-Game entwicklen oder unter professioneller Anleitung eine eigene Gamefigur zeichnen. Die meisten Kurse sind für Interessierte ab 12 Jahren, von Anfänger bis Fortgeschrittene.

 

 



Publiziert von Martina Kammermann am 19.01.2018 14:51 in Hingehen, Hören, Sehen


Keywords: [Games]


Ausserdem