11.03.2016

Kontroverse um Online Bilder aus dem Zürcher Stadtarchiv

Das Zürcher Stadtarchiv macht einen Teil seiner Bilder im Internet zugänglich. Die Nutzung ist aber an enge Bedingungen geknüpft, was von den Aktivisten der Public Domain Bewegung kritisiert wird.

Es ist ein kleiner aber feiner Bilderschatz, der seit kurzem online zu finden ist, und nach den Worten der Verantwortlichen nur ein Anfang. Den Auftakt machen die historischen Fotografien aus dem Sihlwald, die Industriefotografien der Zürcher Firma Escher Wyss sowie die Unfall- und Tatortbilder der Stadtpolizei Zürich.

Die Nutzung ist aber nicht ganz so einfach. Im Blog von Andreas von Gunten liest man dazu:

„Wer nun aber hofft, diese Bilder im Internet auch nutzen zu können, wird ziemlich enttäuscht werden. Für jede Nutzung muss ein Formular ausgefüllt werden und sie ist kostenpflichtig. Dies auch bei Bildern, bei denen überhaupt nicht klar ist, ob überhaupt noch ein Urheberrecht besteht.“

Eine grosszügigere Lösung wäre in jedem Fall wünschbar. Institutionen im angelsächsischen Raum machen das seit Jahren vor. Rechtlich ist das Verhalten des Stadtarchivs aber korrekt, denn auch bei gemeinfreien Bildern darf der Urheber Nutzungsbeschränkungen auferlegen. So jedenfalls sehen es die Schweizer Juristen, die mit Digital Brainstorming zusammenarbeiten.

Stadtarchiv Zürich online
Kritik am Vorgehen der Stadt im Blog von Andreas von Gunten
Bildsignatur
V.E.c.72.:1.2.1.1924.357b. Auto-Tram-Kollision, Sihlfeldstrasse-Badenerstrasse (1924.06.16)
Signatur V.E.c.72.:1.2.1.1924.357b.
Aufnahmedatum 1924.06.16



Publiziert von Dominik Landwehr am 11.03.2016 07:59 in Uncategorized


Keywords: [Public Domain] [Urheberrecht]


Ausserdem