10.11.2015

Ein zweites Leben für das Andreoli-Spitlight

Es sieht aus ein Space Shuttle auf einem Lastwagen und heisst «Spitlight»: Das riesige Gerät ist einer der grössten Projektoren, die je gebaut wurden.

In den 50er und 60er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts konnte man damit Schattenbilder auf die Wolken projizieren. Entwickelt hat es der Tessiner Ingenieur Andreoli. Heute steht es in einem Fabrikareal am Stadtrand von Winterthur und wartet auf ein zweites Leben. Das will ihm der Tüftler und Technikfreak Mark Ofner einhauchen.

Das Andreoli-Spitfire ist ein Gerät von wahrhaft kosmischen Dimensionen: Es kann auf eine Distanz von bis zu sechs Kilometer Bilder projizieren und wurde in den 50er und 60er Jahren für Grossereignisse wie etwa die Winterolympiade benutzt. Die maximale Bildgrösse von 833 mal 833 Meter ergab fast einen Quadratkilometer.

Als Vorlagen dienten dabei keine Dias, sondern in Blech gestanzte Muster, sogenannte Gobos und auch sie mussten alle 30 Sekunden ausgewechselt werden, um von der gewaltigen Hitze der Lichtbogenlampe nicht geschmolzen zu werden.

Das Spitlight war einmal der grösste Projektor der Welt und als solcher hat er es 1985 auch ins Guinness Buch der Rekorde geschafft. Gebaut hat das Gerät der Ingenieur Gianni Andreoli. Der Projektor war gefragt für Grossanlässe, hat aber seine Kosten nie einspielen können. Drei Personen waren für den Betrieb notwendig, für die Stromversorgung musste ein eigener Generator auf einem Lastwagenanhänger mitgenommen werden.
mark-ofner-1-pano.jpg
Sein letzter Einsatz erlebte der Projektor schon Ende der 60er Jahre. 1983 hat die Witwe von Gianni Andreoli das Spitlight dem Technorama Winterthur geschenkt. 1988 bis 2005 war es auf dem Spielplatz des Museums aufgestellt. Nun möchte es das Technorama loswerden und hat es für zwei Jahre dem Winterthur Tüftler und Event-Techniker Mark Ofner überlassen.

Mark Ofner, der immer wieder verrückte Projekte realisiert hat, träumt von einem zweiten Leben des Spitlight. Für ihn ist der Projektor historisches Kulturgut, das geschützt werden muss. Im Gespräch mit Dominik Landwehr erklärt er seine Visionen.

Das Interview wurde am 2. November 2015 in Winterthur aufgezeichnet. Länge: 15 Min.
Zum Digital Brainstorming Podcast mit Mark Ofner
Andreoli Spitlight – die Website des Projektors
Youtube-Video
mark-ofner-2-pano.jpg



Publiziert von Dominik Landwehr am 10.11.2015 17:14 in Hören


Keywords: [Video]


Ausserdem