28.04.2015

Grosses Interesse für Public-Domain Tagung

Public Domain ist ein aktuelles Thema – das zeigt das grosse Interesse an einer Tagung, die das Migros-Kulturprozent zusammen mit dem Präsidialdepartement der Stadt Basel veranstaltet hat. Referate und zusätzliche Materialien zur Tagung sind nun online.


«Sharing is caring» hiess das Thema des Referates von Merete Sanderhoff vom Statens Museum for Kunst in Kopenhagen; gleichzeitig ist es auch so etwas wie das Motto einer neuen Bewegung, die sich für ein möglichst breites Angebot von Bildern, Büchern und Dokumenten einsetzt. OpenGLAM heisst diese Bewegung, dabei steht GLAM für «Galleries, Libraries Archives and Museums».

Rund 130 Personen haben sich am Montag 20.April im Haus der elektronischen Künste HeK in Basel zusammengefunden um sich zum Thema zu informieren und auszutauschen. Die Tagung von Basel zeigte, dass das Anliegen dieser Bewegung schon heute bei den Bibliotheken Gehör findet. Matthias Nepfer von der Schweizerischen Nationalbibliothek in Bern erklärte in seinem Referat, wie man die Idee in Bern umsetzt. Etwas schwieriger ist es offenbar für Museen wie das Kunsthaus Zürich oder das Kunstmuseum in Basel. Zunehmend wichtiger wird für alle Institutionen die Zusammenarbeit mit Wikimedia und Wikipedia. Auch hier leisten Schweizer Institutionen wie das Bundesarchiv oder die Nationalbibliothek Pionierarbeit.

Public Domain spielt für verschiedene Bereich unserer Kultur eine Rolle – sei es in der Rezeption oder in Produktion von neuen Werken. Remix heisst hier das Zauberwort. Remix als künstlerische Praxis will sich aber nicht mit Werken zufriedenstellen, deren Rechte abgelaufen weil die Urheber seit 70 Jahren tot sind. Das zeigte etwa das Referat des Kultur- und Medienwissenschafters Wolfgang Ullrich. Für einen neuen Umgang mit alten Werken plädiert auch Mario Purkathofer mit dem Medienprojekt dock18. Hier ist man zum Beispiel daran ein Brettspiel zum Thema Public Domain zu entwickeln!

Die Referate der Tagung sind alle online als Podcast zu finden. Auf der Internetseite der Tagung findet sich zudem auch eine Reihe von Präsentationen.
Eine spezielle Auseinandersetzung mit dem Thema lieferte der Grafiker Stevie Fiedler: Er hat sich von der Tagung zu einem Remix der besonderen Art inspirieren lassen.

Auch das Medienecho lässt sich sehen. Hier ein besonders ausführlicher Artikel von Susanna Petrin in der Basellandschaftlichen Zeitung vom 22.April 2015.



Publiziert von Dominik Landwehr am 28.04.2015 15:48 in Lesen


Keywords: [GLAM] [Public Domain] [Wikipedia]


Ausserdem