03.12.2012

Europarat zeichnet Projekt HOTEL GELEM von Wachter & Jud aus

Der Europarat zeichnet das Projekt HOTEL GELEM des Schweizer Künstlerduos Christoph Wachter & Mathias Jud aus. Das Migros-Kulturprozent hat die beiden in den letzten Jahren schon zweimal Werkbeiträge im Bereich Digitale Kultur zugesprochen.


Christoph Wachter und Mathias Jud ermöglichen mit ihrem Projekt HOTEL GELEM einen Kurzaufenthalt in einer Roma Familie und tragen damit dazu bei, die Lebensverhältnisse dieser Minderheit zu verstehen: Besucherinnen und Besucher erhalten so „eine Gelegenheit, einzutauchen in eine komplexe Situation, die sich nicht durch Bilder oder Erzählungen transportieren lässt“, schreiben die Künstler zu ihrem Projekt.

Der Europarat anerkennt mit seiner Auszeichnung aussergewöhnliche und innovative kulturelle und künstlerische Projekte, welche auf die Schlüsselfragen der Gegenwart reagieren und die Werte des Europarates vermitteln: Respekt für die Menschenrechte, Demokratie, kulturelle Identität. Die Bekämpfung von Vorurteilen gegenüber der Minderheit der Roma gehört zu den ausdrücklichen Zielen, die der Europarat im Rahmen dieser Auszeichnungen verfolgt. Die Auszeichnung besteht in der Verleihung des Labels „Council of Europe ‚Cultural Event‘ (CECEL)“

Christoph Wachter und Mathias Jud sind in der Schweiz keine Unbekannten: Das Migros-Kulturprozent hat die beiden bereits zweimal gefördert: 2012 für ihre Arbeit QAUL.NET, das den Aufbau eines freien Netzes ermöglicht und 2007 für die Arbeit PICIDAE, welche die freie Kommunikation in totalitären Staaten wie China ermöglicht.
Internetseite von Christoph Wachter & Mathias Jud

Weitere Informationen auch im digital brainstorming blog Eintrag vom 10.Mai 2012
www.wachter-jud.net/
www.aec.at/prix/de/gewinner/2012
Dominik Landwehr spricht mit Christoph Wachter und Mathias Jud über ihr Projekt Qual.net – Werkzeuge für die nächste Revolution. Das Gespräch entstand an der Ars Electronica 2012. Länge 25 Minuten.

Gespräch mit Christoph Wachter und Mathias Jud zum Projekt Picidae – aufgezeichnet am 15.4.2008 in Berlin von Dominik Landwehr
Simon Spiegel in einem etwas ausführlicheren Artikel zum aktuellen Projekt im Magazin von www.migros-kulturprozent.ch
Alle Fotos: Dominik Landwehr, Migros-Kulturprozent. Abdruck mit Quellenangabe gestattet
Anfragen: dominik.landwehr at mgb.ch



Publiziert von Dominik Landwehr am 03.12.2012 16:18 in Uncategorized




Ausserdem