12.11.2012

Impressionen von der Albula-Klangreise mit Iris Rennert

Zweimal hat digital brainstorming am Wochenende von 10.und 11.November 2012 zu einer Klangreise ins Albula-Bahnmuseum eingeladen.


Und zweimal haben sich 25 Gäste für das ungewöhnliche Vorhaben eingeschrieben: Die Reise ging von Chur nach Bergün. Auf der rund 75 Minuten langen Fahr erklärte die Musikerin und Medienkünstlerin Iris Rennert , wie sie sich bei ihrer Arbeit von den Klängen der Rhätischen Bahn hat inspirieren lassen.


Vom Quietschen der Schienen ebenso wie vom infernalischen Dröhnen im Kehrtunnel. Iris Rennert hat bei diesem neuen Museum die Klanglandschaft gestaltet. Klänge, so konnte man an dieser Führung erfahren, sind ein wichtiger Bestandteil eines modernen Museums.

Und die Klanginszenierung des Tunnels war denn auch einer der Höhepunkte der Führung im Albula Bahnmuseum in Bergün. Aber es gab dort auch ruhige Töne: Etwa im Prolog gleich nach dem Treppenhaus. Dort ist die Klanglandschaft des Albula-Passes zu hören. Ohne Menschen, ohne Autos und Züge. Und so hat es da auch vor Hunderten von Jahren getönt.

Im digital brainstorming Podcast erklärt Iris Rennert ihr Vorgehen und ihre Erfahrungen. Einzelheiten zu dieser zurückliegenden Tour gibt es auf den Seiten von digital brainstorming, dort finden sich auf weiterführende Links.
Fotos: Dominik Landwehr, Migros-Kulturprozent



Publiziert von Dominik Landwehr am 12.11.2012 10:37 in Lesen




Ausserdem