19.04.2012

Von Kony 2012 zu Phony 2012 – Kunstaktion

Millionen Menschen haben in den letzten Monaten den Youtube-Film um den ugandischen Rebellen-Führer Kony gesehen. Die Kampagne ist mittlerweile zum Fokus einer Debatte geworden, namentlich Netzaktivisten und NGOs kritisieren die Kampagne. Eine Zürcher Künstlergruppe und der Blog Feinheit will kommenden Freitag 20.April auf diese Problematik aufmerksam machen. Für den selben Tag haben auch die Kony-2012 Aktivisten einen Aktionstag ausgerufen.

phony-2012.jpg
Im Zentrum der Kampagne steht eine Plakat, das die Künstlergruppe Veli & Amos gestaktet hat. Es ist eine Parodie auf das offizielle Kony 2012 Plakat und zeigt einen Wolf im Schafspelz. Aus dem griffigen Titel Kony 2012 wurde die ebenso griffige Persiflage Phony 2012.

Es geht bei der Aktion in Zürich nicht nur um die Kritik an der umstrittenen Kampagne. Thematisiert wird ein neuer Mechanismus, die so genannte FIlter Bubble, die der US Autor El Pariser beschrieben hat: Soziale Netzwerke wie Twitter und Bubble aber auch die Suchmaschine Google erlauben eine immer genauere Selektionierung der Information. Diese Selektionierung oder Filterung verhindert, dass kritische Informationen zum Publikum gelangen.

Weitere Informationen zur Aktion im Blog von Feinheit



Publiziert von Dominik Landwehr am 19.04.2012 10:55 in Sehen




Ausserdem