10.10.2011

Popstar Steve Jobs

Der Apple-Gründer Steve Jobs ist am 5.Oktober 2011 seinem Krebsleiden erlegen. Selten dürfte der Tod eines Firmengründers und –Chef so viel Aufmerksamkeit erhalten haben – tatsächlich hat Steve Jobs den Status eine Pop Stars.


Was sind die Gründe dafür? – Mag sein, dass Apple und sein charismatischer Gründer immer mit der so genannten Gegenkultur identifiziert wurde. Allerdings gehörte zu just dieser Gegenkultur auch Bill Gates, den die Medien gerne als Gegenspieler von Steve Jobs feierten.

Steve Jobs gelang es, die Einzigartikeit seiner Firma glaubwürdig zu verkörpern und zu personalisieren. Apple war Steve Jobs und Steve Jobs war Apple. Und es störte ihn nicht, dass rund um ihn herum ein richtiger Personenkult entstand, der nach den Regeln des Pop-Business funktionierte.

Kult war aber nicht nur die Person, Kult waren und sind auch die Geräte, die konsequent auf die Bedürfnisse der Benutzer ausgerichtet wurden. Dass sich die Apple Computer gerade bei Kreativen höchster Beliebtheit erfreuten, darf von daher nicht erstaunen. Erstaunlich dabei ist aber folgendes: Wie kommt es, dass Leute, die sich selber als kritisch einstuften, nie Hemmungen hatten und im Gegenteil sogar stolz darauf waren, bei ihren Auftritten mit Computer mit dem weiss leuchtenden Apple Logo gleich noch Werbung für den Computerkonzern zu machen?

Das Bild zeigt die Startseite von www.apple.com in den Tagen nach dem Tod von Steve Jobs.



Publiziert von Dominik Landwehr am 10.10.2011 08:23 in Lesen




Ausserdem