05.06.2009

Tages-Anzeiger/Newsnetz greift bitnik-Aktion auf

Der Tages-Anzeiger resp. der Online-Dienst Newsnetz greift die aktuelle Aktion der !Mediengruppe bitnik auf. In einem Stadtrundgang spüren sie nämlich Video-Überwachungskameras auf. Die Aktion, so der Newsdienst, passiert in einem Moment, wo solche Videokameras im öfffentlichen Raum spektakuläre Fahndungsresultate liefern


„Die Kunst Überwachungskameras anzuzuapfen heisst der Artikel im Tages-Anzeiger/Newsnetz“ – gefragt wird unter anderem nach der Legitimität aber auch nach der Legalität einer solchen Aktion. Hier der Wortlaut aus dem Interview:
Die Veröffentlichung von Überwachungskamerabildern ist nach dem Fall der Schläger von Kreuzlingen in aller Munde, von Datenschützern wird das Vorgehen auch kritisiert. Sie veröffentlichen auch solche Bilder. Haben Sie keine Probleme damit?
Vor allem bei den Walks ist genau dies ein grosses Thema. Die Teilnehmer machen sich dauernd Gedanken wie «Darf ich das überhaupt sehen?» oder «Sind wir da nicht zu weit gegangen?». Jeder hat da seine eigenen Grenzen.
Ist dieses Abzapfen von Signalen überhaupt legal?
Wir kennen keine Rechtsprechung zu dem Thema. Wir umgehen keine Sicherheitsschranken, sondern lauschen einem unverschlüsseltem Signal welches nach Aussen dringt – ähnlich wie wenn man mit einem mobilen Empfänger Radio hört.
Hier gehts zum aktuellen Artikel vom Freitag 5.Juni 2009



Publiziert von Dominik Landwehr am 05.06.2009 15:47 in Lesen


Keywords: [Video]


Ausserdem