27.01.2008

Textverarbeitung mit Jörg Piringer

Wir haben uns längst daran gewöhnt, dass Bilder verändert, Töne und Klänge veredelt und verhallt werden und raffinierte Software auch Laien zum Video-Künstler machen kann. Nur bei Wort, Sprache und Schrift, da ist es anders und Textverarbeitung ist eigentlich nur Text-Darstellung, Formatierung. Der österreichische Autor Jörg Piringer zeigt, dass es auch anders geht.


Jörg Piringer weilte zu einem Workshop mit Kindern und Jugendlichen in Zürich – eingeladen vom Migros-Kulturprozent und zeigte, was man unter Textverarbeitung auch noch verstehen könnte: Sprachspiele der besonderen Art, viele davon ganz einfach: Etwa dann, wenn ein kleines Programm Buchstabenfolgen „verschmutzt“ indem er zufällige Buchstaben einfügt.
Piringer bietet auf seiner Webpage eine Vielzahl von Programmen und Beispielen aus seiner Tätigkeit an. Und hier hat er eine Reihe von Ressourcen und Links zusammengestellt, zu dem auch sein selber entwickeltes Wort-Verdrehungsprogramm gehört.
Der vielseitige Österreicher ist übrigens nicht nur Sprachkünstler, sondern auch Mitglied des Gemüse-Orchesters: Eine Formation, die mit selbst geschnitzten Gemüse-Instrumenten zeitgenössische Musik macht.
Zur Zeit ist Piringer übrigens Atelier-Gast in der Stadtmühle Willisau.
In Zürich entstand auch das rund 20minütige Gespräch mit dem Künstler, das Dominik Landwehr führte.



Publiziert von Dominik Landwehr am 27.01.2008 09:02 in Hören


Keywords: [Jugendliche] [Kinder] [Video]


Ausserdem