07.12.2007

diy festival zürich

diy07_k.gifEndlich ist es wieder so weit! Von manchen sicher schon seit letztem Dezember auf der Agenda der mit Spannung und Vorfreude erwarteten Ereignisse und jedes Adventskalendertürchen lässig toppend: Heute startet das von der SGMK organisierte Zürcher diy* festival startet in seine zweite dritte* Runde.


Zwei Tage lang gibts ein denkbar leckeres Programm, begonnen mit einer Ausstellung, die heute abend ab 20:00 Uhr eröffnet und bei der wir – um mit der Klanggärtnerei und den Zeichenmaschinen nur mal zwei unserer ansonsten in der Nachbarschaft des HOME MADE Blogs bevorzugt verfolgten Leib- und Magenthemen anzusprechen – unter anderem einen Singenden Garten von Manuela Johanna Covini durchstreifen und fleissigen Zeichenroboter bei der Arbeit zuschauen können, die von Studierenden des Medienkunst-Bereichs der FHW Aarau konstruiert worden sind.

diy07_g.gif

Am morgigen Samstag lässt sich dann den gesamten Nachmittag über bei Vorträgen und Präsentationen zu einer ganzen Bandbreite künstlerischer DIY-Projekte mehr über die hohe Kunst des kreativen Elektronik-Bastelns erfahren und/oder die Möglichkeit wahrnehmen, sich in Workshops einschlägig weiterzubilden.
Und ein beiden Abenden spielen obendrein noch zahlreiche experimentierfreudige Sound- und InstrumentenbastlerInnen auf.
Kurzum: Es gibt eigentlich gar keine** Alternative, als sich heute ab 20:00 Uhr und morgen ab 14:00 ins Dynamo (Wasserwerkstrasse 21) zum diy* festival zu begeben…
* Muss natürlich auch hier der Ordnung halber nachgetragen werden:
Peinlicherweise erst vor Ort festgestellt, obwohl’s eigentlich auch dick auf den Seiten steht, dass es tatsächlich schon das dritte diy-Festival ist, das die SGMK ausrichtet. Allerdings eigentlich erst das erste, das auch so heisst. Mal im Sinne der Geschichtsschreibung dieser würdiger Anlässe angemerkt.
** PS, nun gut: Für die ersten Stunden des heutigen Abends vielleicht schon, insofern sich treue Science Fiction-Fans erst mal zur Lesung von Herbert W. Franke in den Walcheturm begeben sollten. Aber danach ist ja auch noch genug Zeit, sich in eine lange diy-Festivalnacht zu stürzen.
[Ja, zugegeben – nichts anderes haben wir heute auch andernorts geschrieben. Aber in diesem Fall gilt einfach: Besser einmal zuviel als einmal zuwenig gewunken. Dafür haben wir beim Bildchen ein kleines bisschen variiert – wenngleich auch dafür gilt: „In diesem ist ein ganzes diy* festival versteckt“ – das ebenfalls dem Foto von Alessandro Frigerio bzw. den mit selbigem von Christoph Stähli gestalteten Webseiten nicht das Wasser reichen kann…]



Publiziert von Admin Deutsch am 07.12.2007 07:09 in Sehen


Keywords: [DIY] [Medienkunst]


Ausserdem