23.09.2007

Daemonische Netzkunst aus dem baslerischen Edinburgh

Netzkunst findet oft anderswo sprich nur spurenweise im Netz statt. Den Gegenbeweis liefert das Basler Künstlerduo Esther Hunziker und Felix Zbinden, die an der letzten Viper ihre versponnen-eigenwillige Arbeit „the alphabet.ltd™“ präsentierten, eine „Netzenzyklopädie“, die sich, will man ihre Poetik erleben, tatsächlich am besten in Ruhe von zu Hause aus erkundet. Nun referieren sie am kommenden Mittwoch, 26. September, in der Basler Veranstaltungsreihe Guest Corner über ihre neue Arbeit „edinburgh/demon“.


Der Titel des Projektes lautet in voller Länge: „edinburgh/demon, bericht aus einem besetzten gebiet oder wie wir lernten, die winterberg dämon maschine zu lieben“. Über die Ingredienzien und das Entstehen der in der schottischen Hauptstadt entstandenen Netzkunst-Bombe von Hunziker und Zbinden dürfte die Vorlesung am kommenden Mittwoch um 17.30 Uhr näher Auskunft geben. Doch wie für die Arbeit the alphabet.ltd™ gilt, dass sie auch ohne Kommentar funktioniert. Auf alle Fälle lohnt es sich, als Vorbereitung und Einstimmung auf die Vorlesung schon einmal in der neuen, eich bebilderten und mit Mini-Filmen durchsetzten Arbeit zu stöbern. So liesse sich vielleicht herausfinden, wie der Maxwellsche Dämon und Kubricks brillante Technik-Satire zusammenhängen?

guest corner ist eine öffentliche Vortragsreihe am Institut Kunst der Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Gestaltung und Kunst. Die Vorlesungsreihe besteht – im Gegensatz zur brandneuen Hochschule – seit 15 Jahren, der Eintritt ist frei. Die Selbstbeschreibung der Vortragsreihe, die Reinhard Storz, Betreiber der Kulturplattform www.xcult.org, derzeit betreut: „Im Wochenrhythmus empfängt das Institut Kunst Gäste zum Vortrag und zur gemeinsamen Diskussion. Künstlerinnen sprechen über ihr Werk und die Bedingungen ihrer Arbeit, Kunstwissenschaftler stellen Themen der neueren Kunstgeschichte, der Kultur- und Medientheorie vor, Kuratorinnen, Galeristen und Kunstjournalistinnen sprechen über Aspekte der Kunstvermittlung im Betriebsystem Kunst.“



Publiziert von Admin Deutsch am 23.09.2007 14:39 in Hingehen




Ausserdem