22.08.2007

Der moralische Furor des SIS.TM

Wieviel Moral verträgt die Kunst, wieviel Aufklärungswut? Der in Zürich lebende Künstler Sis Taggman alias SIS.TM will es genauer wissen. SIS.TM beobachtet schon seit mehreren Jahren die Blogosphäre. Er sammelt unermüdlich Material und stellt Bilderserien oder Videosequenzen zusammen, sein letztes Langzeitprojekt „Flickering Subjects“ hat er schon in Buchform und Video verwertet. Bislang ist er jedoch noch relativ allgemein oder neutral geblieben, hat von allem etwas gezeigt, was im Netz zu finden war, Harmloses wie Problematisches oder Schockierendes. Nun, in der am Samstag anlaufenden kleinen Ausstellung „Learn more“ konzentriert er sich auf Pornografie im Internet, mehr noch auf die Darstellung von Jugendlichen.

SM_Geroldstrasse.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

Was also unterscheidet SIS.TMs neuste Arbeit „Learn more“ von einer vielleicht verdienstvollen, aber nicht künstlerischen AIDS-Aufklärungskampagne? Oder sind diese Unterscheidungen vielleicht für medienkünstlerische Arbeiten doch obsolet, nicht mehr brauchbar? Ab morgen, Samstag, den 25. August, 18 Uhr, lässt sich im Hinblick auf diese Fragen und natürlich vor allem auf SIS.TMs Arbeit mehr herausfinden, dann findet die Vernissage an der Geroldstrasse 11 in Zürich statt. Teil des Projektes ist auch die Site www.learnmore.ch.



Publiziert von Admin Deutsch am 22.08.2007 21:04 in Hingehen


Keywords: [Jugendliche] [Video]


Ausserdem