09.10.2006

YouToogle

youtoogle.jpgOk, das Wall Street Journal machte letzte Woche als Gerücht einigermasen hart, was Michael Arrington von Techcrunch kurz zuvor angeblich via Mail gesteckt bekommen haben will, dass nämlich Google YouTube kaufen möchte – und alle beteten’s nach. Seit heute Abend ist es sogar offiziell: Für lächerliche 1,65 Gigadollars in eigenen Aktien kauft Google YouTube. Was andere für viel zu wenig halten. Ich find’s unendlich zu viel, denn eigentlich wär’s ja ein Leichtes, mit diesem käuflichen Set an php-Skripts oder via diese gehostete Lösung selber noch rasch ’ne Videosite hochzuziehen – und sich feil zu bieten. swisstube.ch ist leider schon seit bald 10 Jahren vergeben. Was aber bedeutet das alles?


Ist doch ganz einfach. Eric Schmidt, immerhin Googles CEO, ist Verwaltungsrat auch von Apple. Apple lanciert im ersten Quartal 07 eine SettopBox, die vorerst provisorisch „iTV“ heisst. iTV hat eine Ethernet-Schnittstelle (wireless und via Kabel) und mehrere Video-Ausgänge. Damit bringt das Ding u.a. IP-TV (Videopodcasts und Verwandte) auf Deinen Fernseher. Apple ist – vielleicht auch dank Schmidt – mit Google am Dealen darüber, zu welchen Konditionen iTV Google Videos integrieren kann. Wenn Apple und Google handelseinig werden und Google jetzt offenbar YouTube schluckt, wird iTV das Ding schlechthin für alle couch potatoes unter 50. Und das sind doch ganz schön viele. Ich sag mal: iTV plus Google inkl. YouTube = Der Tod von TV as we know it. Ingrid D., zieh Dich warm an!
Warum wird mit iTV the revolution televised? Und was ist daran anders als an anderen, ähnlichen Boxen? Ganz genau weiss ich es nicht. Aber es hat zu tun mit dessen Verbindung ins Netz, den Firmen, die dahinter stecken und dem Design. Und der Frage: Warum soll ich mir idiotische Shows à la „deal or no deal“ antun, wenn ich in Zukunft via iTV Stephen Colbert plus 10’000de von Amateurproduktionen (darunter viel crap aber auch Perlen) haben kann? Bye bye Leutschenbach, for good.
Wie heisst’s so bedeutungsschwanger bei CNN:

During a conference call, Google chief executive officer [und Apple Verwaltungsrat] Eric Schmidt said the YouTube deal would be one of „many investments“ that Google planned to make in online video. He added that the combination of Google and YouTube would make Google more desirable to advertisers. „This is just the beginning of an Internet video revolution,“ he said.

Und wer verdient an dem Kauf? Die Risikokapitalisten von Sequoia Capital, die im Feberuar ’05 rund 11 Millionen in YouTube investierten für 30% der Firma, machen daraus jetzt $480 Millionen, errechnet Techcrunch.



Publiziert von Admin Deutsch am 09.10.2006 22:48 in Sehen


Keywords: [Video]


Ausserdem